Wissenswertes

Aktuelle Studie: Haarausfall im Bereich des Scheitels ist ein mögliches Indiz für eine Gefäßverkalkung

Wenn Männer unter starkem Haarausfall im Bereich des Scheitels leiden, sollten sie besonders auf ihre Gefäße achten. Denn laut einer Studie der Mustafa-Kemal-Universität im türkischen Hatay erkranken sie deutlich häufiger an einer Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) als Männer, die nicht unter dieser Art des Haarausfalls leiden.

 

Verdickte Halsschlagader kann Indiz für Gefäßerkrankung sein

Allergien und Autoimmunerkrankungen erhöhen Risiko für kreisrunden Haarausfall

Aus einer kürzlich veröffentlichten Studie amerikanischer Wissenschaftler geht hervor, dass Allergien und Autoimmunkrankheiten (z.B. Exzeme, Heuschnupfen oder Bronchialasthma) das Risiko für einen kreisrunden Haarausfall (Alopecia areata) erhöhen. Somit scheint endlich ein fruchtbarer Erklärungsansatz für das Auftreten dieser Form des Haarausfalls gefunden worden zu sein.


Immunsystem spielt Schlüsselrolle