Ernährungstipps für volles und gesundes Haar

Haarausfall ist in vielen Fällen auf genetische Faktoren zurückzuführen. Doch auch eine zu einseitige Ernährung, strikte Diäten oder chronische Darmerkrankungen können dazu führen, dass wir verstärkt Haare lassen oder unser Haar zunehmend dünner und unansehnlicher wird. Im Umkehrschluss kann man durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung dazu beitragen, die Gesundheit und das Erscheinungsbild der eigenen Haare nachhaltig zu verbessern. Hier erfahren Sie welche Nährstoffe für gesundes und kräftiges Haar besonders wichtig sind.

Geregelte Nährstoffzufuhr für gesundes Haarwachstum unabdingbar

Die Zellen der Haarwurzeln zählen zu den teilungsaktivsten Zellen in unserem Organismus. Um sich teilen zu können, benötigen sie ein hohes Maß an Energie, die sie aus Nährstoffen (z.B. Aminosäuren, Vitamine, Spurenelemente) beziehen, welche über die Blutbahn transportiert werden. Da jedoch unser Körper nicht in der Lage ist, diese Substanzen zu speichern, muss er sie täglich über die Nahrung zugeführt bekommen.

In diesem Zusammenhang sind folgende Nährstoffe essentiell für ein gesundes Haarwachstum und schönes und volles Haar:

Eiweiß
Unser Haar besteht aus der hornähnlichen Substanz Keratin, welche zu einem Großteil aus Eiweiß (Protein) gebildet wird. Da Proteine als Grundgerüst aller Körperzellen fungieren, ist eine eiweißreiche Ernährung für ein gesundes Haarwachstum besonders wichtig. So sollten dem Körper in diesem Zusammenhang täglich mindestens 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht zugeführt werden, wobei pflanzliches Eiweiß (z.B. in Kartoffeln, Soja, Getreide) biologisch wesentlich wertvoller einzustufen ist, als tierisches Eiweiß (z.B. in Eiern, Fleisch, Käse).

B-Vitamine
Sämtliche Vitamine des B-Komplexes spielen in Bezug auf das Haarwachstum eine bedeutsame Rolle. Vor allem die Vitamine B3 (Niacin), B5 (Pantothensäure) und B6 (Pyridoxin) tragen zur Aktivierung wichtiger Stoffwechselprozesse innerhalb der Haarwurzeln bei, stärken und schützen nachhaltig Haare und Kopfhaut und regulieren die Talgproduktion der Haut. Zu den wertvollsten Vitamin-B-Lieferanten zählen Fleisch, Eigelb, Hülsenfrüchte, Nüsse, Hefe und Weizenkeime.

Zink
Das Spurenelement Zink, das in hoher Konzentration in Austern, aber auch in Eiern, Fleisch und Käse vorkommt, ist ein wahres Multitalent: Der Biostoff sorgt für eine gesunde Kopfhaut, schützt die Haarwurzeln vor Entzündungen und fördert das Haarwachstum, da es die Teilungsaktivität der Haarzellen anregt.

Eisen
Eisen ist ein wichtiger Bestandteil des Blutfarbstoffs Hämoglobin und verantwortlich für den Sauerstofftransport im Blut und somit für die Versorgung der Körperzellen mit Sauerstoff. Ohne Eisen kann es folglich zu keinem Wachstum innerhalb der Körperzellen beziehungsweise der Haarwurzeln kommen, weshalb auch Eisenmangel zu Haarausfall führt. Als wichtigster Eisen-Lieferant gilt Fleisch.

Vitamin H (Biotin)
Vitamin H hat einen positiven Einfluss auf die Haarstruktur. Das Biotin bewirkt, dass sich die Schüppchen im Bereich des Haarschafts enger zusammenschließen, wodurch das Haar kräftiger wird und glänzender erscheint. Daneben schützt Vitamin H die Haarwurzeln vor Entzündungen und trägt dazu bei, die Kopfhaut geschmeidig zu halten. Reich an Biotin sind besonders Nüsse, aber auch Eigelb, Milch, Vollkornprodukte und Fleisch.

Kupfer
Das Spurenelement Kupfer trägt zur Regulation von Stoffwechselprozessen im Körper bei, unter anderem innerhalb der Haarzellen. Dabei hat es – ähnlich wie Biotin – einen positiven Einfluss auf die Struktur der Haare, während im Umkehrschluss ein Kupfermangel zu dünnem und brüchigem Haar führt. Lebensmittel wie Nüsse, Hülsenfrüchte, Trockenobst und Vollkornprodukte enthalten besonders viel Kupfer.

Vitamin C (Ascorbinsäure)
Vitamin C trägt nicht nur zur Kräftigung unseres Immunsystems bei, es ist auch wichtig für einen gesunden Haarwuchs. Es schafft die Voraussetzung dafür, dass sich Eisen an die roten Blutkörperchen binden und so im Körper überhaupt weitertransportiert werden kann. Somit gelangt der wichtige Haarbaustein Eisen erst durch die Hilfe von Vitamin C in die Haarwurzeln. Einen besonders hohen Vitamin C-Gehalt weisen vor allem Zitrusfrüchte und Kohlgemüse auf.

Vitamin A (Retinol)
Von großer Bedeutung für den Haaraufbau ist Vitamin A. Retinol regt ein gesundes Haarwachstum an und macht den Haarschaft geschmeidig. Vitamin A findet sich vor allem in Milchprodukten, Karotten, Paprika und Aprikosen.