Haarausfall bei Männern

Fast jeder zweite Mann leidet unter Haarausfall: Es beginnt mit Geheimratsecken, die Stirn wird höher und das Haar am Hinterkopf zunehmend lichter. Ist dies der Fall, sind dafür zumeist genetische Ursachen verantwortlich.

Genetische Faktoren die häufigste Ursache

Der erblich-bedingte Haarausfall (androgenetische Alopezie) gilt als die häufigste Ursache für vorzeitigen Haarverlust bei Männern. Die Ursachen für das Auftreten dieser Form des Haarausfalls sind bis heute noch nicht endgültig geklärt. Allerdings wird nach derzeitigem Forschungsstand davon ausgegangen, dass sowohl hormonelle (androgene) als auch genetische Ursachen für diese Form des vorzeitigen Haarverlustes verantwortlich sind.

Geschlechtshormon DHT spielt eine wichtige Rolle

In diesem Zusammenhang wird vor allem dem männlichen Geschlechtshormon Testosteron eine entscheidende Rolle zuteil: Während der Pubertät ist dieses und vor allem sein noch wirksameres Derivat Dihydrotestosteron (DHT) für die Vergrößerung der Follikel der Bart- und Achselhaaren verantwortlich. Später im Leben jedoch sorgen dieselben Androgene (vor allem DHT) für eine Verkleinerung der Follikel in der Kopfhaut. Dabei gilt, je länger die Haarfollikel dem DHT ausgesetzt sind, desto stärker verkümmert dieser, wodurch das Haar selbst zunehmend kürzer und dünner wird.

DHT wirkt sich negativ auf die Wachstumsphase der Haarfollikel aus

Insgesamt verkürzt sich so die Wachstumsphase (Anagenphase) der einzelnen Haare immer weiter, wodurch die nachwachsenden Haare nicht mehr voll ausgebildet werden und bereits in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung als kaum sichtbarer Flaum ausfallen. Gleichzeitig verkümmern die einzelnen Haarfollikel immer mehr und sterben dabei vielfach sogar ganz ab. Haarausfall ist die Folge.

Geheimratsecken und Tonsur die typischen Anzeichen

Die androgenetische Alopezie beginnt bei Männern mit der Ausbildung sogenannter Geheimratsecken, im fortschreitenden Stadium bildet sich schließlich im Bereich des Hinterkopfes eine Tonsur aus. In letzter Konsequenz kommt es letztlich zur Bildung einer Glatze, wobei lediglich die Haare im Bereich des Nackens und der Schläfen erhalten bleiben, weil diese - im Gegensatz zu den übrigen Haarpartien - eine Resistenz gegenüber dem Hormon DHT aufweisen.

Aktive Fussballer haben häufiger Haarausfall!

Nicht nur der frischgebackene Weltmeister Benedikt Höwedes von Schalke 04 ist mit seinen Haarproblemen an die Öffentlichkeit gegangen, er befindet sich bei Fußballer-Kollegen wie David Beckham und Wayne Rooney in bester Gesellschaft. Ob und wie Fussball und Haarausfall zusammenhängen, wurde sogar schon von der University Northumbria in England sowie der Emory University of Atlanta in den USA untersucht. Ihr Ergebnis, das im angesehenen Fachmagazin Psychology & Behaviour veröffentlicht wurde: Fußball lässt den Testosteronspiegel steigen und erhöht somit tatsächlich die Gefahr für frühzeitigen Haarverlust!

Also ist nicht nur ein genetisch bedingter höherer Testosteron-Spiegel problematisch, sondern dieser kann auch durch bestimmte sportliche Aktivtäten angehoben werden - um so häufiger das passiert desto höher ist das Risiko von Haarverlust durch DHT. Die Untersuchung in den USA gibt Hinweise darauf, dass Fussballer besonders stark davon betroffen sind.

Mit Toppik machen Sie mehr aus Ihrem Haar

Wie Sie Haarausfall gezielt mit dem Schütthaar von TOPPIK entgegenwirken können, zeigt die Ihnen folgenden Bilderstrecke können Sie sehen. Bei den abgebildeten Testimonials wurden ausschließlich die Haarfasern von TOPPIK verwendet. Es kamen somit weder Haarteile, Perücken, Toupets, Haarwuchsmittel oder andere Präparate zur Haarverdichtung zum Einsatz.

Toppik macht Schluss mit Geheimratsecken und schütteren Haaren

Mit dem Schütthaar von Toppik können jetzt Männer, die unter den Folgen des erblich-bedingten Haarausfalls leiden, ganz einfach wieder für volles Haar sorgen: Mit den mikroskopisch kleinen Haarfasern, die genau wie das menschliche Haar aus dem Protein Keratin bestehen, können innerhalb weniger Sekunden ausgedünnte Haarpartien professionell kaschiert werden, so dass lichte Haarpartien nicht mehr sichtbar sind. Durch ihre elektrostatische Aufladung verbinden sich die Haarfasern mit dem Kopfhaar und lassen es augenblicklich wesentlich dichter erscheinen. Jetzt 30 Tage Toppik völlig unverbindlich testen - hier klicken!